• S.Fiedler

10/2017 - "Blaues Wunder" Sanierung - Dresden

Aktualisiert: Mai 21

Sanierung Blaues Wunder Dresden – Im Zuge einer umfangreichen Sanierung eines der bedeutsamsten Bauwerke Dresdens, dem „Blauen Wunder“ über der Elbe, durften wir uns im ersten Abschnitt der Erneuerung der Randwege oberstromseitig stellen. Hier waren die Unterkonstruktion und der Belag auszutauschen. Dazu erstellten wir die komplette Ausführungs- und Werkplanung für den Stahlbau mitsamt dem Korrosionsschutzplan.


Brücke "Blaues Wunder" in Dresden

Zunächst musste der Gehwegbelag und anschließend alle Längs- und Querträger der Unterkonstruktion mittels Mobilkran entfernt werden. Dabei waren erhöhte Anforderungen geboten. Denn Analysen ergaben, dass in einer der unteren Farbschichten Blei enthalten war. Anschließend konnten die Geländeranschlüsse saniert werden, da diese umfangreiche Durchrostungsschäden aufwiesen. Die anschließend neu eingebauten Längs- und Querträger würden mit den Geländerpfosten verschweißt. Hier kam unsere hohe Flexibilität wieder zum Tragen. Die Schweissstöße sollten einer Magnetpulverprüfung (MT) unterzogen werden. Da wir unsere eigenen zertifizierten MT-Prüfer haben, konnte hier die Maßnahme ohne Verzögerungen flüssig fortgesetzt werden.Im weiteren Zuge wurden dann noch vereinzelte Diagonalstreben entfernt und durch neue ersetzt.Als letzter Schritt erfolgte dann der Korrosionsschutz, welches von einem Spezialunternehmen ausgeführt wurde.

0 Ansichten